Wilhelminenhofstraße 68-69, Haus 15 in Berlin Treptow-Köpenick, Ortsteil Oberschöneweide

 

Bei dem Atelierhaus handelt es sich um ein Gebäude einer alten Batteriefabrik im ehemaligen Sanierungsgebiet Berlin-Schöneweide. Das dreigeschossige alte Industriegebäude hat durch seine rote Backsteinarchitektur den besonderen Charme der Gründerzeit.

Eigentümerin ist die Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbh & Co.KG als treuhänderischer Sanierungsträger Berlins. Bewirtschaftet wird das Gebäude von der GSE. Es ist geplant das Gebäude zur langfristigen Sicherung der Ateliers in das Treuhandvermögen der GSE zu übertragen.

In Kooperation mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und seinem Sanierungsbeauftragten, dem Bezirksamt und dem Quartiersmanagement wurden Mittel aus unterschiedlichen Töpfen der Sanierungsförderung bereitgestellt, um das Gebäude zu sanieren. Die Baumaßnahmen wurden fast ausschließlich von Auszubildenden der Knobelsdorff-Schule, Oberstufenzentrum Bautechnik, ausgeführt. Träger der Baumaßnahme und Zuwendungsempfänger der Sanierungsmittel war die GSE. Insgesamt wurden sechs Ateliers und zwei Ausstellungsräume geschaffen.