Waldemarstraße 52, Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, Ortsteil Kreuzberg

Das Haus ist dreigeschossig und verfügt über ca. 300 qm Wohn-/ Nutzfläche. Es wurde im November 1980 von einer Gruppe Jugendlicher besetzt. Ursprünglich war vorgesehen, mit diesen ein Projekt für jugendliche Trebegänger zu organisieren, jedoch änderte die Gruppe nach kurzer Zeit ihre Zielsetzung und wollte versuchen, in ihrem Projekt baubiologische Verfahrensweisen zu testen und durchzuführen (Gesundes Wohnen e.V.). Aufgrund der mangelnden Erfahrung, der schwierigen Gruppenzusammensetzung und der daraus resultierenden überdurchschnittlichen Fluktuation konnte diese Zielsetzung nur ansatzweise umgesetzt werden.

Da es in Laufe der Baudurchführung zunehmend zu Schwierigkeiten bei der Erfüllung der Selbsthilfeverpflichtung kam, wurde mit Zustimmung des Senats vom SPI ein neuer Maßnahmekatalog erarbeitet, der durch Reduzierung auf notwendige Instandsetzungsarbeiten, durch Verzicht auf den Wiederaufbau des zerstörten Anbaus und durch Bereitschaft des Senats, den geforderten Eigenleistungsanteil den Möglichkeiten der Selbsthilfegruppe anzupassen, die besonderen Schwierigkeiten der Bewohner berücksichtigte. Im November 1987 wurde die Schlussabnahme erfolgreich durchgeführt.

Seit dem 01.10.2009 ist die GSE gGmbH treuhänderische Eigentümerin des Gebäudes.