Bethaniendamm 19, Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, Ortsteil Kreuzberg

 

Die Grundstücke Bethaniendamm 19 und 21 wurden dem SPI im Jahre 1990 von der Gewerbesiedlungsgesellschaft GSG übertragen.

Es handelt sich hier um ein fünfgeschossiges Vorderhaus mit zwei ebenfalls fünfgeschossigen Seitenflügeln. Durch den geringen Abstand der Baukörper zueinander (ca. 5 Meter) ergibt sich eine enge schlauchartige Hofsituation.

Wegen des schlechten baulichen Zustandes musste das Gebäude umfassend saniert und modernisiert werden. Mit den Bauarbeiten konnte 1996 nach Abschluss eines Fördervertrages und Umsetzung der Mieter begonnen werden. Die Fertigstellung des Hauses erfolgte 2001.

 

Bethaniendamm 21, Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, Ortsteil Kreuzberg

 

Auch hier handelt es sich wie beim Nachbargebäude Bethaniendamm 19 um ein in allen Gebäudeteilen fünfgeschossiges Wohnhaus, bestehend aus Vorderhaus und zwei Seitenflügeln. Der bauliche Zustand war ebenfalls äußerst schlecht, so dass die gesamte Außenhaut sowie alle Holzbalkendecken und die gesamte Haustechnik überholt bzw. erneuert werden mussten.

Aufgrund dieser umfassenden Maßnahmen war es erforderlich, alle Mietparteien des Hauses (insgesamt 30 Wohnungen) gleichzeitig umzusetzen. Im Jahre 1996 wurde nach Abschluss eines Fördervertrages und Umsetzung der Mieter mir den Bauarbeiten begonnen, die 1998 wegen ungewöhnlich starker Schäden an der Bausubstanz und deshalb nicht ausreichender Fördermittel unterbrochen werden mussten. Die Fertigstellung des Hauses erfolgte im Jahre 2000.

 

Beide Gebäude befinden sich seit dem 04.02.2011 im Treuhandvermögen der GSE.