Waldemarstraße 41, Berlin Friedrichshain-Kreuzberg, Ortsteil Kreuzberg

 

Das Haus wurde im Frühjahr 1981 von Mitgliedern der Kreuzberger Rockergruppe "Bikers Motorradclub Kreuzberg e.V." besetzt, die auf der Suche nach günstigem Wohnraum waren. Die Gruppe schreibt in einer Selbstdarstellung: "Wir haben vor, hier als Hausgemeinschaft zusammen zu leben und zu arbeiten. Wir wollen uns das Haus nach unsern Bedürfnissen herrichten und uns Arbeitsmöglichkeiten schaffen. Wir wollen langfristig einen Motorradladen aufmachen und eine Elektronikwerkstatt einrichten."

Zu den umfangreichen Baumaßnahmen gehörten: Instandsetzung der Straßen- und Hoffassaden, Erneuerung bzw. Reparatur der Fenster, Reparatur des Dachstuhls und der Dachgeschossdecke, Erneuerung der Sanitär- und Elektroinstallation, Instandsetzung und Modernisierung der Wohnungen einschließlich Bäder und Küchen und Ausbau des Dachgeschosses zu einer Wohnung mit Terrasse.

Da die Bausubstanz des Gebäudes äußerst schlecht war, hat der Verein im Verlaufe der Baudurchführung mehr Selbsthilfearbeiten erbringen müssen, als üblicher Weise im Selbsthilfeprogramm verlangt wurden. Dies wurde zum Teil durch den Einsatz von Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) kompensiert. Den Höhepunkt und gleichzeitigen Abschluss der Bauarbeiten stellte die neue Fassadengestaltung durch die Gruppe dar.

 

Seit dem 01.10.2009 ist die GSE gGmbH treuhänderische Eigentümerin des Gebäudes.